Beiträge

Zutaten:

750 g Spargel
200 ml Fleischbrühe
200 ml süße Sahne
1 TL Zitronensaft
Muskat
4 EL geriebener Allgäuer Emmentaler
4 frische Forellenfilets
Salz, Pfeffer
2-3 EL Mehl
4 EL Butter
4 EL feingehackte Dillspitzen

Zubereitung:

Den Spargel schälen, waschen und in Streifen schneiden.
Die Brühe mit der Sahne aufkochen, mit Muskat abschmecken.
Die Spargelstreifen darin garen und dann den Käse unterrühren. Nun die Forellenfilets salzen, pfeffern und im Mehl wenden. Von beiden Seiten ca. 8 Min. goldbraun braten.
Die Spargelstreifen mit der Soße auf Tellern verteilen und das Filet darauflegen.
Mit Kartoffeln servieren.

Guten Appetit!

Zutaten:

500 g Spargel
3/4 l Gemüsebrühe
20 g Butter
etwas Zucker
2 Stangen Porree
1/8 l süße Sahne
100 g Frischkäse
2 EL Schmelzkäse
2 Eigelb
Salz, 1 Msp. weißer Pfeffer und Muskat
2 Msp. Cayennepfeffer,
½ TL Petersilie und Dillspitzen
1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Den geschälten und in Stücke geschnittenen Spargel in die mit Butter und etwas Zucker kochende Brühe geben. Nach 10 Minuten den geputzten, gewaschenen und in Ringe geschnittenen Porree dazutun und noch etwa 5 Min. kochen lassen.
Die Sahne, den Frisch- und Schmelzkäse mit dem Eigelb verquirlen. Dann zur Suppe geben. Aber Vorsicht – erst einige Löffel der Brühe zur Mischung geben und verrühren. Dann in die nicht mehr kochende Suppe tun.
Mit Gewürzen und Zitronensaft abschmecken.

Guten Appetit!

Zutaten für den Salat:

250 g gemischter Blattsalat
4 Tomaten
4 EL Balsamessig
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Prise Zucker
Zitronen-Thymian und Lavendel zum Garnieren

Zutaten für den
gebackenen Spargel:

1 kg Spargel
150 ml Gemüsebrühe
60 g Buchweizenmehl
50 g Weizenmehl
40 g Blütenzarte Köllnflocken
etwas Salz
1 TL Kurkuma
1 TL frischgeriebener Ingwer
Eigelb
1 EL Öl
125 g kernige Haferflocken

Zubereitung:

Die Blattsalate putzen, waschen, schleudern und in Stücke zupfen. Die grobgewürfelten Tomaten dazugeben. Den Essig und Olivenöl mischen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Vinaigrette über den Salat geben. Die Brühen aufkochen und den geschälten Spargel darin ca. 5 Min. blanchieren. Danach abtropfen lassen.
Die Mehle, zarten Haferflocken, Salz, Kurkuma und Ingwer mischen und mit ¼ l Wasser gut verrühren. Das Eigelb unterrühren. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Nun die Spargelstangen durch den Teig ziehen, in den kernigen Haferflocken wenden und rundum braten.
Gemeinsam mit dem Salat auf 4 Teller anrichten.

Guten Appetit!

Zutaten:

750 g Kartoffeln (festkochend)
10 g Zwiebeln
2 Eier
1 Eigelb
3 EL Mehl
Salz, Pfeffer
Für den Spargel: 2 kg Spargel
Salz, Prise Zucker
200 g Butter
10-12 Salbeiblätter
100 g roher Schinken
Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, waschen und grob reiben. Die Zwiebeln fein würfeln und beides zusammen auspressen. Danach Eier, Eigelb und das Mehl unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den Teig zudecken und quellen lassen.
Den Spargel schälen und etwa 10-12 Minuten gar kochen.
In der Zwischenzeit die Salbeiblätter waschen und trocken tupfen. In einer großen Pfanne die Butter aufschäumen und den Salbei kurz anbraten. Nun die restliche Butter bis auf ½ EL dazugeben. Den in Streifen geschnittenen Schinken dazutun.
Das Waffeleisen erhitzen und fetten. Aus dem Waffelteig in etwa 3-5 Min. nach und nach Waffeln backen. Den Spargel auf vorgewärmte Teller legen, mit der Salbei-Schinken-Butter begießen und die Waffeln dazugeben.
Guten Appetit!

Zutaten (für 12 Stück):
300 g Mehl
250 g Butter
1 Ei
800 g Spargel
300 g Zwiebeln
1 Paprikaschote (grün)
300 g Pfifferlinge
2 EL Olivenöl
1 EL Thymianhonig (alternativ auch gewöhnlichen Honig mit getrocknetem Thymian vermengen)
Muskatnuss (gemahlen)
3 EL gehackte Thymianblätter
12 Torteletteförmchen
Fett für die Törtchenformen
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Aus Mehl, 200g Butter, Ei und Salz einen Mürbeteig kneten und diesen in Folie gewickelt 30 Minuten ruhen lassen. Den geschälten Spargel in kleine Stücke schneiden, die Zwiebeln schälen und hacken, die Paprika putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Pfifferlinge putzen und kleinschneiden. Die restliche Butter mit dem Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse samt Pilzen etwa 3 Minuten darin dünsten. Anschließend den Honig untermischen und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack würzen. Danach weitere 10 Minuten dünsten. Den Backofen auf 220 °C (Umluft 200 °C) vorheizen. Die 12 gefetteten Törtchenformen mit dem Mürbeteig auslegen und den Teig einstechen. Als Nächstes das Gemüse darauf verteilen und mit Thymian bestreuen. Abschließend die Törtchen im Ofen etwa 25 Minuten backen. Ein Tipp: Dazu passt ein würziger Dip!
Guten Appetit!

Zutaten (für 4 Personen):
600 g Spargel
12 Scampi
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 EL Erdnussöl
200 ml Reiswein
2 EL Sojasoße
Zitronensaft
100 g cremiger Senfdip
1 EL Erdnüsse
Bunter Pfeffer, Salz
Zubereitung:
Die Scampi kalt abwaschen und trockentupfen. Den Spargel schälen und die Stangen in fingerlange Stücke teilen. Die Frühlingszwiebeln waschen und dritteln. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Scampi anbraten. Dann den Spargel zugeben und andünsten. Den Reiswein und die Sojasoße dazugeben und zugedeckt bei milder Hitze etwa 10 bis 15 Minuten kochen. In den letzten Minuten die Frühlingszwiebeln dazugeben. Nach dem Dünsten mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Spargel und die Scampis mit den gehackten Erdnüssen und dem bunten Pfeffer bestreuen und zusammen mit dem Senfdip servieren.
Guten Appetit!

Zutaten (für 4 Personen):
1 kg Spargel
2 rote Zwiebeln
30 g Butter
75 ml Weißwein (trocken)
4 cl Noilly Prat
400 ml Kalbsfond
2 EL Öl
4 Schweinesteaks
200 g Crème fraîche
2 EL Zitrone
4 EL Kresse (grob zerkleinert)
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker
1/2 TL Thymian
1/2 TL Rosmarin
Zubereitung:
Spargel schälen und in Salzwasser mit 1 EL Butter und Zucker bissfest kochen. Die roten Zwiebeln schälen und kleinhacken. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen, darin die roten Zwiebeln andünsten. Noilly Prat, Kalbsfond und Wein angießen und die Soße bis auf 1/3 einkochen. In einer weiteren Pfanne Öl erhitzen und die Steaks etwa 7 Minuten von beiden Seiten braten. Mit Pfeffer, Salz, Thymian und Rosmarin würzen und anschließend warmhalten. Die Soße mit Zitronensaft und Crème fraîche abrunden. Vom Herd nehmen und Kresse unterrühren. Dann die Soße schaumig schlagen. Zum Abschluss Spargel abgießen, abtropfen lassen und gemeinsam mit den Steaks und der Kressesoße servieren. Ein Tipp: Dazu passen – ganz klassisch – Kartoffeln.
Guten Appetit!
PS: Kresse – ein gesunder Genuss – enthält Vitamin C, Vitamin B, Eisen, Kalzium und Folsäure und schmeckt durch Senfölglykosiden sehr würzig und macht so aus unserem Spargel etwas ganz besonderes

Zutaten (für 4 Portionen):
•    500 g weißer Spargel ungeschält bzw. 350 g Spargel geschält
•    100 g Schwarzwälder Schinken in Scheiben
•    1 Scheibe Toastbrot
•    1 Liter Brühe
•    3 EL Butter
•    2 EL Mehl
•    1 Prise Zucker
•    100 ml Sahne
•    1 Eigelb
•    etwas Zitronensaft
•    Salz, Pfeffer, 2 Prisen gemahlener Muskat
Zubereitung:
Toastbrot in Würfel und den Schinken in dünne Streifen schneiden. Den Backofen vorheizen und beides auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech geben, bei 180 ºC Umluft (Gas: Stufe 1) 6 bis 8 Minuten knusprig backen.
Spargel gegebenenfalls schälen und in Stückchen schneiden. Die Brühe mit jeweils 1 Teelöffel Zucker und Butter aufkochen, Spargel hinzufügen und abgedeckt 10 Minuten garen lassen. Daraufhin durch ein  Sieb gießen und das Spargelwasser auffangen.
Nun die übrige Butter erhitzen und mit Mehl bestäuben. Spargelsud und Sahne angießen und aufkochen. Den Spargel nun erneut in die Suppe geben und kurz erhitzen. Anschließend verquirltes Eigelb in die Suppe einrühren. Bei Bedarf mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Zu guter Letzt Schinken und Croûtons darüber streuen.
Guten Appetit!

Zutaten (für 6 Gläser à 200 g):
1 kg Spargel
1 kg Gelierzucker
100 ml Sherry (trocken)
Mark von 1 Vanilleschote
1 TL Zitronensaft
Salz
Zubereitung:
Spargel schälen und Köpfe anderweitig verwenden (Tipp: Machen sich gut in Suppen!). Spargel in kleine Stücke schneiden und in leicht gesalzenem Wasser mit etwas Zucker garen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen. Gelierzucker, Sherry, Spargel und Vanillemark in einen Topf geben, Zitronensaft dazu und alles grob pürieren. Die Masse aufkochen lassen und etwa 4 Minuten sprudelnd kochen. Im Anschluss in heiß ausgespülte Marmeladengläser füllen und sofort fest verschließen.
Guten Appetit!

Zutaten (für 4 Personen):
1 kg Spargel
Saft einer Zitrone
1 Bund Estragon
4 Scheiben Toast
80 g Butter
1 Ei
4 Fischfilets à ca. 200g (Rotbarsch, Zander)
300 g Kirschtomaten
Zucker, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Spargel schälen und in Wasser mit etwas Salz, Zucker und dem Zitronensaft bissfest kochen. Danach abtropfen lassen und ca. 5 EL Spargelbrühe auffangen. Für das Estragonhäubchen das getoastete Brot fein zerbröseln. Die gewaschenen und trockengetupften Estragonblätter in feine Streifen schneiden. Das Ei trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Dann die Butter in einem Topf schmelzen lassen und vom Herd nehmen. Anschließend die Toastbrösel, die Hälfte des Estragons und das Eigelb mit der Butter mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und den Eischnee unterheben. Das Fischfilet auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit der
Mischung bedecken. Das Ganze ca. 20 Minuten bei 170 °C (Umluft) backen. Die Kirschtomaten vierteilen und mit der aufgehobenen Spargelbrühe in eine Pfanne geben. Den restlichen Estragon dazugeben und ca. 3 Minuten dünsten. Als Letztes abschmekken und mit dem Spargel und dem Fischfilet servieren.
Guten Appetit!